Archiv der Pressemitteilungen

Schleswig-Holstein - Residente Wolfspaare im Bereich Sachsenwald und Segeberger Forst

Nachdem bereits im August dieses Jahres eine residente Wölfin mit der Bezeichnung GW2093f im Großraum Sachsenwald im Kreis Herzogtum-Lauenburg nachgewiesen wurde, konnte nun im gleichen Gebiet ein Wolfsrüde (GW2071m) durch genetische Untersuchungen anhand aufgefundener Kotreste und Wildtierrissen bestätigt werden. Die beiden Wölfe erfüllen die bundesweit gültigen Kriterien für die Einstufung als residentes Paar. Demnach gilt ein Wolfspaar dann als resident, wenn beide Wölfe im Abstand von mindestens vier Wochen gemeinsam im gleichen Gebiet nachgewiesen wurden (Fotofalle, genetische Nachweise).

Erfahren Sie mehr ...

Sachsen - Landesumweltamt bestätigt Wolfsterritorium „Marienberg“

Im Raum Marienberg hat sich erstmals ein Wolfspaar angesiedelt. Das neue Wolfsterritorium wird unter dem Namen „Marienberg“ geführt, wie das Sächsische Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden mitteilte.

Erfahren Sie mehr ...

Bericht zu Prävention und Nutztierschäden 2021 veröffentlicht

Zu den durch Wölfe verursachten Schäden sowie für die Kosten von Prävention und Ausgleich sind nun aktuelle Daten und Informationen online verfügbar. Die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Wolf (DBBW) stellt diese Daten und Informationen der Bundesländer im Auftrag des BfN jährlich zusammen.

Erfahren Sie mehr ...

Thüringen - Nachwuchs der standorttreuen Wölfe bei Ilfeld und Ohrdruf

Sowohl im Wolfsterritorium Ilfeld als auch Ohrdruf hat es Nachwuchs gegeben. Jetzt ausgewertete Wildkamerabilder von Anfang August belegen bei Ilfeld mindestens zwei Wolfswelpen, fünf Welpen bei Ohrdruf.

Erfahren Sie mehr ...

Nachweis per Fotofalle - Erneut Wolf-Hund-Hybriden in Thüringen

Im Revier der standorttreuen Wölfin um Zella/Rhön sind Wolf-Hund-Hybriden nachgewiesen worden. Eine Fotofallenaufnahme vom 8. August zeigt fünf Tiere im Alter von ca. 12 Wochen. Nach Einschätzung des Kompetenzzentrums Wolf im Thüringer Umweltministerium handelt es sich dabei eindeutig um Hybriden. Diese gehen aus der Verpaarung von Wolf und Haushund hervor.

Erfahren Sie mehr ...