• „DBBW“

    Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes
    zum Thema Wolf

  • Monitoring

    Wolfsterritorien in Deutschland - Entwicklung seit dem Jahr 2000.

  • Territorien

    Eine Übersicht über die bewährten Wolfsterritorien in Deutschland seit dem Jahr 2000.

  • DBBW
  • Die offizielle Seite der DBBW, der Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf

DBBW, die Dokumentations- und Beratungsstelle des Bundes zum Thema Wolf

Zu unseren Aufgaben gehört es, die Behörden von Bund und Ländern bei Fragen zu wildlebenden Wölfen zu beraten und die in den Bundesländern erhobenen Daten zum Wolfsvorkommen bundesweit zusammenzufassen und in aufbereiteter Form der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Die DBBW stellt die hier dargestellten Informationen im Auftrag des Bundesamts für Naturschutz mit Mitteln des BMUB zusammen. Auf den folgenden Seiten finden Sie aktuelle Ergebnisse aus dem Monitoring des deutschen Wolfsvorkommens sowie Informationen aus dem Management von Wölfen in Deutschland - wie die nationale Statistik zu Übergriffen auf Nutztiere, sowie allgemeine Hintergrundinformationen zur Tierart Wolf.

Aktuelle Pressemitteilungen

Sachsen - Vier neue Wolfsrudel in Sachsen

Aktuell gibt es in Sachsen 29 bestätigte Wolfsterritorien. Dabei handelt es sich um 28 Rudel und ein Paar. Neu dazugekommen sind die Rudel Neukollm, Daubitz II, Rauden und Hohwald, die alle in der Lausitz liegen. Das teilte die Fachstelle Wolf des Sächsischen Landesamtes für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie (LfULG) heute in Dresden mit. Sie beruft sich dabei auf die jetzt vorliegende Auswertung für das Monitoringjahr 2019/2020, das den Zeitraum vom 1. Mai 2019 bis zum 30. April 2020 umfasst.

Erfahren Sie mehr ...

Nordrhein-Westfalen - Wolfsgebiet Oberbergisches Land: Identität der Elterntiere im Territorium Leuscheid geklärt

Am 21. Juli 2020 gab das LANUV den erstmaligen Nachweis von Wolfsnachwuchs in NRW bekannt. Mithilfe der genetischen Untersuchungen des Senckenberg Forschungsinstituts in Gelnhausen konnte nun die Identität der Elterntiere im Territorium Leuscheid anhand von Losungsfunden geklärt werden. Das Weibchen mit der Kennung GW1415f konnte am 02. Juli 2020 bei Eitorf (Rhein-Sieg-Kreis) nachgewiesen werden und das Männchen GW1159m am 06. Juli 2020 ebenfalls bei Eitorf. Eine dritte Wolfslosung vom 24. Juni 2020 konnte nicht individualisiert werden. Bislang sind die Herkunftsrudel beider Individuen noch nicht bekannt. Bei dem Rüden handelt es sich um das Tier, welches noch im Monitoringjahr 2019/20 bei Neuwied in Rheinland-Pfalz mit einem anderen Weibchen nachweislich fünf Welpen reproduziert hatte.

Erfahren Sie mehr ...

Thüringen - Erster Wolfnachwuchs in Thüringen seit 150 Jahren

Thüringen hat erstmals nach mehr als 150 Jahren wieder ein echtes Wolfsrudel. Am frühen Morgen des 27. Juli, gegen 3 Uhr tappten zwei Welpen in der Nähe von Ohrdruf in eine Fotofalle. „Wir freuen uns über das erste echte Wolfsrudel in Thüringen seit 150 Jahren. Das ist ein Erfolg für den Artenschutz. Gleichzeitig bleiben wir an der Seite der Schäferinnen und Schäfer, um den maximalen Schutz ihrer Herden zu ermöglichen“, sagte Umweltstaatssekretär Olaf Möller.

Erfahren Sie mehr ...